Sonntag, 29. März 2020

Hmpf

Heute hatte ich echt ein Tief.
Ich kriege zur Zeit nichts gebacken und das deprimiert mich zusätzlich. Ich schlafe schlecht.

Freitag, 6. März 2020

Die knorrige Kiefer

Gestern bei Dr. H., hat mir eine Qi Gong Übung gezeigt : die knorrige Kiefer. Die besteht hauptsächlich daraus, rumzustehen und das "Chi" überall strömen zu lassen. Wunderbare Sache , über die sich der Kröterich hinterher amüsierte: "die trotzige Tanne", "die zaudernde Zeder" u. v. m. (Die "ächzende Esche", der "ängstliche Ahorn"?)
Auf der Abendrunde hat es dermaßen heftig geschüttet, dass die Hunde die Regenmäntel anziehen mussten, was natürlich ein traumatisierendes Erlebnis war und dazu führte, dass sie nachts auf die Wiese getragen werden wollten.
Heute wollen sie gar nicht raus, die Augen sind zu Schlitzen geschlossen, obwohl es gerade im Moment mal nicht regnet. Aber Regen ist gut: Tod dem Borkenkäfer! Auf dem Hof und im Park liegen überall Regenwürmer. Ich finde meinen zweiten Gummistiefel nicht.

Mittwoch, 4. März 2020

Psycho

Die Erkältung lässt endlich nach, ich habe nicht mehr das Gefühl, mich alle zehn Minuten hinlegen zu müssen. Allerdings hat der Infekt offenbar auch eine Psycho-Komponente : mentale Verengung auf wenige, unerfreuliche Gefühle hat es der Kröterich genannt, der auch darunter gelitten hat ; als gesteigerte Weinerlichkeit würde ich meinen gestrigen Zustand beschreiben. Heute geht es jedoch besser, und die Hunderunde kann bei strahlendem Sonnenschein auch entsprechend genossen werden. Der Rüde hat abgebaut, ist langsam, schläft sehr viel und kriegt vieles gar nicht mehr mit, außerdem hat er heute Nacht wieder in die Wohnung gepinkelt. Er ist doch erst zwölf, sagt der Kröterich dann, ich dachte, er hält länger durch. Wir sind alle seelisch angeschlagen, das vergangene Jahr hat uns versehrt.